Bücher

ABC Geschichten
Merkwürdige Begebenheiten im Tierreich werden erzählt: So geht Affe Anton seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Angeln nach, der Bär Bruno beschäftigt sich im Berliner Zoo mit seinem Nachwuchs oder ein Quartett der Quakfrösche liebt das Musizieren. Sämtliche ABC-Geschichten handeln von drolligen Begebenheiten, die Groß und Klein zum Schmunzeln einladen. Und ganz nebenbei lernen die Leserinnen und Leser die Welt der Buchstaben näher kennen, denn ganz viele große und kleine Buchstaben, ganz viele passenden Substantive, Verben und Adjektive werden so zusammen geschrieben, dass die Geschichten ein wenig unwahr aber lustig sind.

 

Lustig sind auch die Rittergeschichten,
das zweite Buch im Buchhandel, denn auf sehr ulkige Weise geht die Autorin auf Spurensuche und findet Antworten zu den wohl wichtigen Fragen im Leben eines Ritters, warum denn die meisten Ritter so viele Locken auf ihrem Kopf haben oder was ein Ritter so macht, wenn er nicht arbeitet...Bei all den Geschichten kommt der Spass nicht zu kurz, denn das Ritterdasein wird auf recht kuriose Weise auf ein Dutzend Ideen beschränkt. Die Inspiration zu diesem Ritterbuch entstammen den Kromsdorfer Steinköpfen im gleichnamigen Park. Nach so vielen Quatschgeschichten war es auch mal Zeit, fast wahre Begebenheiten aufzunotieren.

So entstand ein drittes Buch, das den Titel Großvater und Martin trägt. In diesem Buch treffen sich die beiden Hauptdarsteller immer freitags, um den Nachmittag gemeinsam zu verbringen. Passend zu den zwölf Monaten denken sich so Großvater und Martin Ziele aus. So fahren die beiden Schlittschuh oder gehen Schwimmen, sie Zelten oder graben im Garten. Zudem hat die Autorin passend zu den Monaten immer noch leckere Backrezepte notiert, die allesamt sehr einfach nachzumachen sind. Überdies lernen die kleinen Leser Feste und Bräuche der Region kennen. Natürlich darf deshalb Ostern oder Weihnachten, aber auch das traditionelle Erntefest nicht fehlen.
Besonders dieses Buch kommt bei großen und kleinen Zuhörern an, denn bereits öfters wurden die Geschichten vorgelesen. So natürlich in der Heimat Magdala, in Großschwabhausen, aber auch in Weimar, Niedergrunstedt.... Die Kinder sind natürlich neugierig, was denn die beiden Abenteurer noch so erleben werden. Von diesem Buch gibt es bald eine Fortsetzung. Denn die Welt ist bunt....und der Martin bekommt (bitte nicht weitersagen) ein Geschwisterchen, besucht in der Fortsetzung Krankenhaus, Freiwillige Feuerwehr, Bibliothek, Theater, Museum und noch vieles mehr.